Segenswünsche für unsere Mitmenschen - Projekt im Religionsunterricht

Jemanden segnen bedeutet jemanden Gutes wünschen!

Corona - Corona - Corona

Die Gedanken um und über Corona bestimmen unseren Lebensalltag. Das Homeschooling ist für viele Schüler*innen und auch Eltern eine große Herausforderung. Im Religionsunterricht verschenkten die Kinder Segensworte und gute Wünsche an Spaziergänger oder an ihre Familie.

Beispielsweise gestalteten sie ein Segenswort und ein Schneemann bekam es als Schal umgehängt, sie bauten ein Iglu und stellten das Schild daneben auf oder sie schenkten ihrer Familie ein gutes Wort, indem sie es irgendwo im Haus platzierten.

Ein gutes Wort oder ein Segen zur rechten Zeit lässt das Herz höher schlagen und tut der Seele gut.

 


Pensionierung von Frau Dipl.-Päd SR Gertrude Kienberger

Mit Ende Jänner ist unsere geschätzte Lehrerin und Kollegin Gertrude Kienberger in den wohlverdienten Ruhestand getreten. Sie hat 37 Jahre an unserer Schule unterrichtet. Für ihre Pension wünschen wir ihr alles Gute, viel Glück und Gesundheit. Wir danken herzlichst für ihr großartiges Engagement an unserer Schule.


Die Weihnachtszeit an unserer Schule

Auch im heurigen Jahr haben wir die Vorweihnachtszeit und den letzten Schultag vor Weihnachten durch weihnachtliche Vorbereitungen und Aktivitäten besonders hervorgehoben. Beispielsweise wurden die Räumlichkeiten unserer Schule mit festlichen Dekorationen versehen, im Kochunterricht wurden fleißig Kekse gebacken, im Religionsunterricht wurde der Weihnachtsfestkreis besonders thematisiert, in manchen Unterrichtsgegenständen haben die Kinder Weihnachtsgeschenke für ihre Familie gefertigt und vor Beginn der Unterrichtszeit haben Schülerinnen und Schüler ihre Mitschülerinnen und Mitschüler mit weihnachtlichen Klängen in Weihnachtsstimmung gebracht. Auch am letzten Schultag vor Weihnachten hat jede Klasse ihre eigene kleine Weihnachtsfeier gestaltet und jeder konnte seinen eigenen Beitrag dazu leisten.


Corona-Kochbuch der MS Waldhausen

Die Corona-Zeit stellt uns nicht nur privat tagtäglich vor große Herausforderungen, auch der schulische Alltag ist oft schwierig und mit nur großen Hindernissen zu bewältigen.

Besonders in der Zeit des Lock-Down stellte uns die Umstellung auf Distance Learning vor eine noch nie dagewesene Situation, mit der wir alle zu Beginn sehr überfordert waren. Auch den Schülerinnen und Schülern fiel es schwer, eine Struktur in ihren Tagesablauf zu bringen. Dazu kamen auch noch Überforderung, Verunsicherung und fehlende Motivation.

Hier waren wir als Pädagoginnen und Pädagogen besonders gefordert, mit dieser Situation richtig umzugehen und das Bestmögliche für unsere Schülerinnen und Schüler zu erreichen. Ein Beispiel, wie fächerübergreifender Unterricht auch in dieser Zeit gut umgesetzt werden kann, zeigen wir von der MS Waldhausen.

Im Deutschunterricht der 3. Klasse überlegten sich die unterrichtenden Lehrerinnen, wie sie den Kindern am besten das Grammatikkapitel "Aktiv und Passiv" erklären könnten. Es wurden nicht nur die üblichen Arbeitsblätter erstellt, sondern auch mehrere YouTube Videos von einer Lehrerin gedreht, um den Inhalt besser zu verstehen. Im fächerübergreifenden Unterricht mit Ernährung und Haushalt entstand schließlich die Idee, ein Kochbuch zu gestalten.

In diesem schrieben die Schülerinnen und Schüler ihre Lieblingsrezepte auf und versuchten dabei die gelernten Passivformen gleich richtig anzuwenden.

Von fernöstlichen Gerichten bis hin zu Omas Gugelhupf finden sich in diesem 52 Seiten umfassenden Buch viele alltagstaugliche Rezepte, die von den Schülerinnen und Schülern auch selbst erprobt wurden. Einige besonders Motivierte erstellten zusätzlich noch Fotos von ihren Gerichten und zeigten sich selbst bei der Zubereitung.

Ergänzt wurde das einzigartige „Corona-Kochbuch“ noch um Tagebucheinträge der Schülerinnen und Schüler. In diesem schrieben sie ihre Gedanken und Gefühle im Lock-Down nieder und fanden somit auch einen Kanal sich in dieser speziellen Situation mitzuteilen.

Die beteiligten Lehrerinnen Frau Monika Huber, Frau Katharina Lindenhofer-Pilz und Frau Roswitha Hofstetter waren von den Beiträgen so begeistert, dass sie kurzerhand entschieden, das Buch in Druck zu geben und für einen kleinen Unkostenbeitrag zu verkaufen.

 

Unser "Corona-Kochbuch" ist ein tolles Weihnachtsgeschenk und kann an der Schule um € 10,-/Stück erworben werden!


Projekt Schulraumgestaltung

Unsere Schule nützte in der letzten Schulwoche die Zeit, um unser Schulgebäude ansprechend zu gestalten. Viele vorher entwickelte Ideen wurden mit großem Engagement verwirklicht. Unsere Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer konnten ihre Kreativität unter Beweis stellen und waren bei der tatsächlichen Verwirklichung mit großem Eifer dabei. Wir danken allen Mitwirkenden! 


Aus dem Religionsunterricht - Tagebuch der Seele 2.0

Das Corona-Virus brachte den normalen Lebens- und Schulalltag durcheinander.

Vieles nie Dagewesene muss eingewoben werden in unser Leben.

Schlagwörter wie: Stay at home, Homeschooling, Homeoffice, Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz, Hände waschen sind nun in aller Munde.

Im Fach Religion ist es mir wichtig, auf die Seele der Kinder zu schauen und Angebote zu setzen, die gut tun.

Im Tagebuch der Seele 2.0 wurde alles gesammelt, was im Homeschooling und dann auch in der Schule im Schichtbetrieb gemacht wurde.

 

Maria Bindreiter